18% weniger Schönheitsoperationen im Jahr 2009 in den USA

18% weniger Schönheitsoperationen im Jahr 2009 in den USA

Die American Society of Aesthetic Plastic Surgery (ASAPS) hat ihre neue Jahresstatistik 2009 herausgegeben.

Das pdf-Dokument finden Sie unter:

http://www.surgery.org/sites/default/files/2009stats.pdf

Einige Fakten daraus:

Die Anzahl der Schönheitsoperationen ging in den USA von 2008 (1,77 Mio) auf 2009 (1,47 Mio) um ca. 17% zurück.

Ein interessanter Trend: Man vermutet, dass die gegenwärtige Wirtschaftskrise Ursache für diesen Rückgang sei. Wirft man allerdings einen Blick auf die langfristigere Entwicklung so zeigt sich:

Von 2005 (2,1 Mio) bis 2009 (1,5 Mio) sank die Anzahl der

Schönheitsoperationen um ca. 30%.

Die Anzahl der nicht-operativen kosmetischen Maßnahmen (Botulinumtoxin, Faltenunterspritzung, Laser etc.) nahm in den letzten Jahren vor allem wegen der immensen Anstiege bei Botulinumtoxin stetig zu. Von 2008 (8,49 Mio) auf 2009 (8,52 Mio) kaum kam es offensichtlich auch hier zu einer Marktsättigung.

Die häufigsten Operationen im Jahr 2009 waren:

1. Brustvergrößerungen

2. Fettabsaugungen

3. Lidstraffungen

4. Nasenkorrekturen

5. Bauchdeckenstraffungen

 

Die häufigsten nicht-operativen Maßnahmen waren:

1. Botulinumtoxin

2. Hyaluronsäure-Faltenunterspritzungen

3. Laser-Haarentfernungen

5. Abschleifbehandlungen der Haut

6. Chemical Peeling (Schälbehandlungen)

 

erstellt: 27-03-2010 16:33
Geschrieben von Prof. Dr. med. Peter Graf