Welcher Schnitt zur Brustvergrößerung?

Welcher Schnitt zur Brustvergrößerung?

 
(aus dem BLOG - 8.8.2011)
 
Mögliche Schnittführungen zur Brustvergrößerung Mögliche Schnittführungen zur Brustvergrößerung

Zur ästhetischen Brustvergrößerung stehen verschiedene Schnittführungen zur Verfügung. Die häufigsten drei Inzisionen sind:

  • in der Brustumschlagfalte
  • in der Achselhöhle
  • am Rand des Brustwarzenvorhofes

Daneben gibt es eher "exotische" Inzisionen, z. B. im Nabelbereich (wird von der FDA nicht empfohlen) oder über eine Inzision im Rahmen einer Bauchdeckenstraffung (im Unterbauch), die praktisch keine Rolle spielen.

Jede dieser (4-5 cm je Seite) Schnittführungen hat bestimmte Vor- und Nachteile. Eine Basisinformation finden Sie unter: Infos zu Brustvergrößerungen

Natürlich wird zunächst einmal jede Patientin individuelle Vorlieben und Wünsche haben, wo die Narbe plaziert werden soll. Alle drei Narbenlokalisationen nach Brustvergrößerung sind relativ gut versteckt und kaum sichtbar. Alle drei sind grundsätzlich empfehlenswert. Neben rein ästhetischen Aspekten spielen allerdings noch andere Faktoren eine Rolle:

  • Ist gleichzeitig eine Bruststraffung geplant?
  • Soll das Implantat unter dem Brustmuskel implantiert werden?
  • Vorlieben des Operateurs

Diese Aspekte wird die Patientin immer individuell mit ihrem Arzt besprechen müssen.

Brustvergrößerung über Schnitt in der Brustumschlagfalte

Narbe in der Brustumschlagfalte Brustvergrößerung, Narbe in der Brustumschlagfalte

Das ist wohl die am häufigsten verwendete Schnittführung.
Die Narbe ist sehr gut in der Falte unter der Brust verborgen.
Über diesen Schnitt kann das Implantat auch unter dem Pectoralis-Muskel sehr einfach plaziert werden. Bügel-BH's können die frischen Narben anfangs etwas irritieren. Später gibt es diesbezüglich in der Regel keine Probleme.

Brustvergrößerung über Schnitt in der Achselhöhle

Narbe in der Achselhöhle Brustvergrößerung, Narbe in der Achselhöhle

Vorteil der Schnittführung zur ästhetischen Brustvergrößerung in der Achselhöhle ist, dass die Brust selbst völlig narbenfrei bleibt. Die Narbe in der Achselhöhle kann allerdings beim Heben des Armes sichtbar werden. Ich kann mich z. B. an eine meiner Patientinnen erinnern, welche Turniertänzerin war. Diese schloss von vorne herein diesen Schnitt für sich aus.

Ich persönlich verwende die Inzision in der Achselhöhle nur wenn das Implantat zwischen Brustdrüse und Pectoralis-Brustmuskel gelegt werden soll.

Die exakte Plazierung eines Implantates über eine Achselhöhleninzision unter dem Brustmuskel ist nach meiner Erfahrung komplikationsträchtiger als bei den anderen Inzisionen. Hierbei müssen ja über den kleinen Schnitt im Achselbereich Muskelfasern, die im unteren Brustbeinbereich ansetzen, gelöst werden. In diesen Muskelfasern ziehen Gefäßäste, welche unangenehm bluten können. Wenn das nicht gemacht wird, oder nicht sorgfältig, haben die Brustimplantate die Tendenz zu hoch zu sitzen. (Evtl. kann diese Muskelfaserablösung zwar endoskopisch erfolgen. Ist aber in jedem Fall umständlich.)

Des öfteren habe ich Patientinnen nachoperieren müssen, bei denen anderenortes nach submuskulärer Plazierung von Brustimplantaten über einen Schnitt in der Achselhöhle, letztendlich das Implantat dann zu hoch saß.

Diese Inzision eignet sich nicht für Revisionseingriffe. Muss zu einem späteren Zeitpunkt irgendwann das Implantat gewechselt und eine Kapselfibrose operativ behandelt werden, so wird in der Regel eine Inzision in der Brustumschlagfalte erforderlich werden.

Brustvergrößerung über Schnitt am Rand des Brustwarzenvorhofes

Narbe am Brustwarzenvorhofrand Brustvergrößerung, Narbe am Brustwarzenvorhofrand

Viele Frauen fürchten nach Brustvergrößerung über einen Schnitt am Vorhofrand Gefühlsstörungen im Brustwarzenbereich. Deshalb wird diese Inzision nach meiner Erfahrung nicht so häufig verwendet. Diese Angst ist in meinen Augen meist unberechtigt. Andererseits ist diese Inzision optimal wenn gleichzeitig zur Brustvergrößerung eine mäßige Hautstraffung erforderlich ist.
Neuere Studien weisen darauf hin, dass Schnitte am Brustwarzenvorhofrand mit einer etwas höheren Rate an Kapselfibrosen einergehen können.
 
erstellt: 08-08-2011 13:47
Geschrieben von Prof. Dr. med. Peter Graf