Hautschädigung und Hautkrebs - Jugendliche Haut besonders gefährdet

Sonneneinstrahlung führt insbesondere bei jugendlicher Haut zu Hautschäden

Ausgedehntes Basaliom
Jugendliche Haut ist besonders empfindlich! Das weiß jedes Kind.
Nun haben australische Wissenschaftler den Zusammenhang zwischen der Sonnenbestrahlung welche die Haut im Laufe des Lebens abbekommt und Hautschädigung bzw. sonnenbedingter Hautalterung in der Gesichtsregion untersucht. Dies ist von Bedeutung, da Sonnenschädigung der Haut die wichtigste Ursache für die Entstehung von Hautkrebs wie Basaliomen oder Spinaliomen darstellt.
Man würde zunächst vermuten, dass mit zunehmender Sonnenbestrahlung im Laufe des Lebens auch die Hautalterung und sonnenbedingte Hautschädigung stetig und gleichmäßig zunimmt. Dem ist aber nicht so.
Es wurde eine nicht-lineare Beziehung zwischen der, im Laufe des Lebens erlittenen Sonnenbestrahlung und der Hautschädigung durch Sonnenbestrahlung gefunden. Das bedeutet, dass jugendliche Haut auf Sonnenbestrahlung wesentlich empfindlicher reagiert als Haut bei über 50jährigen. Sicher, auch bei über 50jährigen können durch Sonneneinstrahlung noch Hautschädigungen entstehen. Sonnenschutz ist also auch in fortgeschrittenem Lebensalter notwendig. Aber die Sonnenexposition vor allem während der ersten 18 Lebensjahre ist hinsichtlich krebsverursachender Hautschädigung die kritischste Lebensphase.
Sonnenschutz gerade bei Kindern und Jugendlichen wird immer noch zu sehr vernachlässigt oder unzureichend betrieben.
 
Hinweise zu Sonnenschutzmaßnahmen finden Sie unter: Informatives zum Thema Hautkrebs - Sonnenschutz
 
aus:
Assessing the impacts of lifetime sun exposure on skin damage and skin aging using a non-invasive method
Michael G. Kimlin, Yuming Guo
Science of The Total Environment
Volume 425, 15 May 2012, Pages 35–41
 
 
erstellt: 02-11-2012 14:24
Geschrieben von Prof. Dr. med. Peter Graf