Statistische Zahlen kosmetischer Operationen 2012

Statistische Zahlen kosmetischer Operationen 2012

Jedes Jahr gibt die American Society of Plastic Surgeons Statistiken zu den Zahlen der verschiedenen plastisch-chirurgischen Maßnahmen heraus, welche von allen Mitgliedern in den USA im vergangenen Jahr ausgeführt worden waren.
Diese Zahlen erscheinen mir aufgrund der Erfassungsmodalitäten einigermaßen repräsentativ dafür, was auf diesem Gebiet in den USA geschieht. Bis zu einem gewissen Grad können diese m. E. wahrscheinlich auch auf Deutschland übertragen werden.
Ich berichte ja jedes Jahr (2008, 2009, 2010, 2011) darüber und erlaube mir auch meine Gedanken und Einschätzungen dazu zu geben. Anbei nun einige Ausschnitte aus der Statistik des Jahres 2012 der American Society of Plastic Surgeons:
 

1. Schönheitsoperationen

ASPS-Statistik, 2012-1
(Zum Vergrößern auf die Grafik klicken).
Die Operationszahlen der fünf besonders häufigen Schönheitoperationen (Brustvergrößerung, Fettabsaugung, Nasenkorrektur, Lidstraffung, Bauchstraffung) haben weiterhin seit dem Jahr 2007 (Beginn der Wirtschaftskrise) eine abnehmende Tendenz.
OP-Zahlen für Lidplastiken und Faceliftoperationen (in der Grafik nicht dargestellt) nahmen 2012 etwas zu bzw. sind stabil.
Man könnte das so interpretieren, dass kosmetische Operationen von älteren, finanzkräftigeren Patientinnen und Patienten tendenziell mehr nachgefragt werden, als Schönheitsoperationen bei jüngeren Patienten (Brustvergrößerung, Nasenoperationen).
 

2. Minimal invasive kosmetische Maßnahmen

Statistik der ASPS, 2012-2
Im Gegensatz zu den kosmetischen Operationen nehmen die Operationszahlen für minimalinvasive, ästhetische Eingriffe, allen voran Botulinumtoxin (aber auch Hyaluronsäureinjektionen) weiter zu.
Ein Kommentator schreibt dazu: "As people want to improve facial appearance with less down time, these minimally-invasive procedures really fit the bill." Der zweite Teil dieses Satzes dürfte hier meines Erachtens ein wichtiger Faktor für diese Zunahme sein. Andererseits unterstützt hier natürlich auch die Pharmaindustrie mit entsprechenden Marketingmaßnahmen. Die Margen für den plastischen Chirurgen sind hier ja gering.
 

3. Gesamtzahlen im Überblick

Statistik ASPS, 2012-3
Auch die Gesamtübersicht zeigt eindrucksvoll, dass die Zahlen der kosmetischen Operationen wie auch der rekonstruktiven, plastischen Operationen in den USA stagnieren. Hier scheint wohl eine "Sättigung" erreicht. Demgegenüber nehmen die Zahlen der minimalinvasiven Eingriffe (Botulinumtoxin, Hyaluronsäure) weiter zu.
Der seit etwa 2000 beobachtbare weiterhin stetige Anstieg der Gesamtzahlen kosmetischer Eingriffe basiert ausschließlich auf der Zunahme der minimalinvasiven Eingriffe.
 

Anbei die Daten zu den Grafiken

ASPS-Statistik2012.xls (42,0 KiB)

 

erstellt: 24-11-2013 17:56
Geschrieben von Prof. Dr. med. Peter Graf