Wie lange "hält" ein Facelift?

Wie lange "hält" eine Facelift-Operation?

Titelseite Zeitschrift PRS
 
(aus dem BLOG - 5.12.2012)
 
Wie lange hält eigentlich das Ergebnis einer Gesichts- bzw. Halsstraffungsoperation an?
Diese häufig von Patienten gestellte Frage ist nicht einfach pauschal zu beantworten.
Zunächst einmal ist es klar, dass man durch eine straffende Operation im Gesichtsbereich keinen "ewigen Jungbrunnen" schafft. Die Haut wird im Laufe des weiteren Lebens nach einer Operation auch weiter altern. Das bedeutet, dass die Haut aber auch Weichteile nach einer Faceliftoperation wieder erschlaffen werden.
In der Dezemberausgabe der Zeitschrift Plastic Reconstructive Surgery ist eine Arbeit von britischen Autoren publiziert die dieser Frage nachgeht:
 
Plastic & Reconstructive Surgery:
December 2012 - Volume 130 - Issue 6 - p 1317–1327
doi: 10.1097/PRS.0b013e31826d9f7f
 
Die Schlussfolgerung dieser Studie in deutscher Übersetzung (durch mich):
"Diese Studie zeigt, dass nach Facelifting eine unterschiedliche Alterung der verschiedenen Gesichtspartien zu beobachten ist. Die Wangen-, Nasolabial- und Marionettenregion (=Partie zwischen Mundwinkel und Kinn) bleiben auch nach 5,5 Jahren gut korrigiert. Die Halskorrektur zeigte nach dieser Zeit wieder eine teilweise Erschlaffung. Bei der großen Mehrheit der Patienten zeigt sich langfristig ein positives Ergebnis. Diese Studie belegt, dass eine Facelift-Operation langfristig eine deutliche ästhetische Verbesserung herbeiführen kann."
 
Wie lange "hält" nun der Effekt einer Faceliftoperation an?
Die Dauer ist sicher einmal abhängig von der individuellen Struktur und Anatomie der Haut und Weichteile im Gesichtsbereich. Dann wird die Dauerhaftigkeit natürlich auch von der Operationstechnik und vom Ausmaß (Grad) der Straffung abhängen. In der Studie wurden 50 Patienten nach 5,5 Jahren nachuntersucht.
Das Fazit dieser Studie bestätigt die Erfahrung:
1. Die gestraffte Halspartie gibt schneller nach und erschlafft erneut, als die gestrafften Gesichtsregionen.
2. Das Ergebnis sollte aber länger als 5,5 Jahre (=Untersuchungszeitraum der Studie) anhaltend sein.
 
erstellt: 05-12-2012 09:45
Geschrieben von Prof. Dr. med. Peter Graf